Archiv der Kategorie: Die Sprache der Linken

Keine Angst am Arbeitsplatz

Veröffentlicht am

In Teil III unserer Anleitung zum Umgang mit linken Blockwarten beschäftigen wir uns mit dem richtigen Verhalten am Arbeitsplatz.
Weiterlesen →

Linke Blockwarte II

Veröffentlicht am

Teil II unserer Anleitung zum Umgang mit linken Blockwarten.
Weiterlesen →

Linke Blockwarte

Veröffentlicht am

Das linksextremistische Hetzblatt „Der Spiegel“ hat eine Anleitung für linke Blockwarte herausgegeben, wie sie auf „rechtspopulistische Phrasen“, also auf politisch unkorrekte Aussagen, die nicht der linken Ideologie entsprechen, reagieren sollen.

Hier unsere Gegenanleitung, wie man mit linken Blockwarten umgeht.
Weiterlesen →

LGBT

Veröffentlicht am

Die Abkürzung steht für Lesbian, Gay, Bi, Trans. Die Linken benutzen diese Abkürzung, weil sie den Oberbegriff nicht aussprechen wollen.
Weiterlesen →

Fundamentalismus

Veröffentlicht am

„Fundamentalismus“ ist an sich ein wertfreier Begriff. Er besagt nur, daß jemand seine Einstellung auf ein festes Fundament gründet.

Ob es gut oder schlecht ist, hängt jeweils vom Fundament ab.
Weiterlesen →

Diskriminierung

Veröffentlicht am

Diskriminieren heißt Unterscheiden. Wo Unterschiede sind, muß unterschieden werden.

Warum sagen die Linken nicht einfach „unterscheiden“ oder „differenzieren“? Weil diese Wörter nicht so schlimm klingen wie „diskriminieren“.
Weiterlesen →

„Sexuelle Orientierung“

Veröffentlicht am

Lebewesen pflanzen sich fort, weil sie den Geschlechtstrieb, also das natürliche Bedürfnis, sich mit einem Partner des anderen Geschlechts zu paaren, besitzen.

Wenn ein Mann hingegen das Bedürfnis verspürt, sein Geschlechtsteil woanders reinzustecken, sei es in ein Kind, in einen Auto-Auspuff, oder in den Kotausgang eines anderen Mannes, dann liegt eine krankhafte Störung vor.
Weiterlesen →