Leipzig, 10.10.2022

Veröffentlicht am

Eine Antwort »

  1. Im folgenden Video werden ab 1:08:00

    Technologietransfer, Digitalisierung, Covid, Banken, dialektischer Materialismus, Kabbala

    kurz erklärt:

    https://odysee.com/@traukeinempromi:9/schockierende-kabbala-geheimnisse:2

    Laut Schöpfungsgeschichte des Alten Testaments soll Gott aus dem Tohuwabohu Leben geschaffen haben, indem er das Licht auf die Erde gebracht hat. Die Kabbalisten sehen sich als dieses Licht an. Im Gegensatz dazu sind die Nicht-Kabbalisten das Tohuwabohu (die dunkle Materie), die durch die Kabbalisten (das Licht) lebendig wurden.

    Viele in Parteien, Justiz, Medien Beschäftigte werden an kabbalistische Thesen glauben und die anderen sich aus Angst unterordnen – DDR-Funktionäre waren auch nicht weit weg.

    Die Anhänger des Materialismus sind durch die Ideologie des dialektischen Materialismus erzeugte Nicht-Kabbalisten, die von den Kabbalisten als das dialektisch Böse zur Erlangung der Weltherrschaft benutzt werden.

    Zur Erklärung des Begriffs „Tohuwabohu“.

    Wikipedia schreibt:

    Im 1. Buch Mose (Moses 1:1-2) beginnt die Bibel mit dem Satz: „1. Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. 2. Und die Erde war tohu wa-bohu.“ Der hebräische Begriff bedeutet nach Luther „wüst und leer“. Dabei bezeichnet „tohu“ die „Öde“ oder „Leere“, „wa“ bedeutet „und“ und „bohu“ drückt die Bedeutung von „ungeordnet sein“ aus. Die Einheitsübersetzung gibt die Stelle mit „wüst und wirr“ wieder (Genesis 1,2 EU). In der Neuen evangelischen Übersetzung wird die Stelle mit „Die Erde war formlos und leer“ wiedergegeben.

    Erhard Landmann erklärt im Buch „Weltbilderschütterung“ auf Seite 20:

    Wenn irgendwo etwas gebaut wird, dann wird gepocht und gehauen.
    „Das Hauen und Pochen“ heißt im althochdeutschen „te huwa bohu“.
    huwa = hauen
    bohu, pohu = pochen

    Der Behauptung, daß „tohu wa-bohu“ ein hebräischer Begriff sei, kann halbwegs zugestimmt werden, wenn das Hebräische vom Althochdeutschen abgeleitet wurde und Begriffe dann eine andere Bedeutung bekamen. Vor allem die Begriffe des Plattdeutschen sind stark ans Althochdeutsche angelehnt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: