SPD will Koalitionsvertrag brechen

Veröffentlicht am

Die SPD hat zwei neue Witzfiguren an der Spitze.

Es sind das Doppelnamen-Weichei Norbert Walter-Borjans und das Mannweib Saskia Esken.

Beide sind Studienabbrecher.

Walter-ZabelBorjans versuchte es mit Informatik, was er schon nach einem Jahr abbrach.

Esken schaffte noch nicht einmal die Geschwätzfächer Germanistik und Politik-„Wissenschaft“. Nach dem Abbruch ließ sie sich zur Computerhilfskraft ausbilden.

Danach arbeitete sie in der Softwareentwicklung, verzichtete aber
zugunsten ihrer 1994, 1996 und 1999 geborenen Kinder auf ihre Berufstätigkeit.

Eine im Prinzip lobenswerte Haltung, die hier aber nur zur Kaschierung ihres Versagens vorgeschoben erscheint.

Damit haben beide die besten Voraussetzungen für eine Karriere in der SPD.

Nun wollen sie den Koalitionsvertrag „neu verhandeln“.

Eine schöne Umschreibung für Vertragsbruch.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/spd-fuehrungsduo-will-koalitionsvertrag-nachverhandeln-a-1299180.html

Eine Antwort »

  1. Wo sind die her????
    …………………………………..
    sieht aus wie Augsburger
    was für Gestalten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: